Forschungs- und Bildungsprogramme

Forschung und Bildung

Klimaschutz wird umso leichter gelingen, je mehr Akzeptanz in der Bevölkerung für notwendige Maßnahmen und Schritte besteht. Die Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg will deshalb das Klimabewusstsein in der Öffentlichkeit stärken und für dauerhaft wirksamen Klimaschutz werben. Dafür fördert die Klimaschutzstiftung mit den Erträgen aus ihrem Stiftungskapital Projekte im Bereich Wissenschaft und Forschung sowie Bildungs- und Lernprojekte.

Für die Konzeption der zukünftigen Programme im Bereich Bildung wurde am 23.11.2021 ein Expertengespräch Klimabildung durchgeführt. Die Klimaschutzstiftung wird aus den Empfehlungen der rund 20 Teilnehmenden aus Ministerien, Verbänden und Fördereinrichtungen ihre Programmkonzeption in den kommenden Monaten weiterentwickeln. Der Stiftungsrat wird darüber in der nächsten Sitzung entscheiden. Ein erstes Bildungsprogramm wird im Laufe des kommenden Jahres ausgeschrieben.

Rund drei Millionen Euro werden 2021 bis 2023 in eine Programmlinie „Klimaschutz bei Bau, Wohnen und Gebäudenutzung“ fließen. Dazu wird die Klimaschutzstiftung ab 2022 unterschiedliche Forschungsprogramme ausschreiben. Der Stiftungsrat hat im Rahmen dieser Programmlinie zunächst ein Programm „Klimaschutz an Hochschulen und Forschungseinrichtungen“ und ein Programm „Klimaschutz in Kultureinrichtungen“ beschlossen.

Die Ausschreibungen zu beiden Programmen befinden sich derzeit in Vorbereitung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Kontakt

Irene Purschke, Referentin Forschung bei der Baden-Württemberg Stiftung.

Irene Purschke
Referentin Klimaschutzstiftung
Tel +49 (0) 711 248 476-69
purschke@bwstiftung.de