Klimafaire
Veranstaltung

Veranstaltungen klimafair durchführen

Veranstaltungen verursachen klimaschädliche Emissionen, z.B. durch die Energie, die am Veranstaltungsort verbraucht wird, das Catering, die erzeugten begleitenden Materialien und v.a. auch durch An- und Abreise sowie Übernachtung der Gäste.

Die Klimaschutzstiftung begleitet Sie bei der Umsetzung von klimafairen Veranstaltungen.
Dazu gehört:

  • Planung von klimafairen Veranstaltungen anhand einer detaillierten Checkliste
  • Bilanzierung der klimaschädlichen Emissionen, die durch die Organisation und Durchführung der Veranstaltung anfallen
  • Kompensation sämtlicher Restemissionen
  • Vergabe des Labels "Klimafaire Veranstaltung", wenn das Event bereits klimafair geplant wurde.

Eine klimafaire Veranstaltung zeichnet sich z.B dadurch aus, dass eine gute Erreichbarkeit des Veranstaltungsorts mit dem ÖPNV sichergestellt wird, mindestens 50% der angebotenen Speisen regional bzw. biologisch erzeugt sind oder der Veranstaltungsort mit Ökostrom versorgt wird. Eine detaillierte Übersicht erhalten Sie von uns im persönlichen Beratungsgespräch. 

Wir möchten Transparenz über echten und wirksamen Klimaschutz herstellen. Mit dem eigens entwickelten Label „Klimafaire Veranstaltung“ wird deshalb ein Gütekriterium geschaffen, das klimafreundlich geplante und durchgeführte Veranstaltungen – die Emissionen wirksam vermeiden – auszeichnet.

Klimafaire Veranstaltungen 2022

Diese Unternehmen und Institutionen führen in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzstiftung klimafaire Veranstaltungen durch und erhalten für das vollumfängliche Vorgehen das Label "Klimafaire Veranstaltung".

Die Emissionsbilanzierung aller zertifizierten Unternehmen bzw. Veranstaltungen erfolgt nach einer standardisierten Erfassungsmatrix auf Basis des GHG-Protocols.

Als erster Veranstalter erhält der Städtetag Baden-Württemberg für die Umsetzung seiner Jahresversammlung im Juli 2022 das Label "Klimafaire Veranstaltung".

Die gesamte Veranstaltung zum Thema "Stadt macht Klima – den Wandel gestalten" wird mithilfe der Checkliste der Klimaschutzstiftung bereits frühzeitig klimafair geplant und alle Emissionen bilanziert. 

Die verbleibenden Restemissionen werden in ein zertifiziertes Kompensationsprojekt ausgeglichen. 

Geltungszeitraum: bis März 2023

Die EnBW erhält für ihre Veranstaltung "Hier. Jetzt. Gemeinsam. Nachhaltigkeit @EnBW" im April 2022 das Label "Klimafaire Veranstaltung".

Wichtige Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion veranstaltungsbezogener Emissionen sind in der Planung berücksichtigt und wurden umgesetzt (z.B. emissionsarme Energieversorgung und nachhaltiges Catering).

Die verbleibenden Restemissionen wurden bilanziert und in ein zertifiziertes Kompensationsprojekt ausgeglichen. 

Geltungszeitraum: bis März 2023

Die Stiftung Energie & Klimaschutz erhält für ihre Veranstaltung Gesellschaft und Erneuerbare: “Freiheitsenergien“ oder Objekt des Widerstands? im Mai 2022 das Label "Klimafaire Veranstaltung".

Wichtige Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion veranstaltungsbezogener Emissionen sind in der Planung berücksichtigt. Die verbleibenden Restemissionen werden bilanziert und in ein zertifiziertes Kompensationsprojekt ausgeglichen. 

Geltungszeitraum: bis März 2023

Das Bischöfliche Ordinariat Diözese Rottenburg-Stuttgart erhält für die im September stattfindende Veranstaltung "Glaubhaft Handeln": Die unternehmerische Verantwortung der Kirchen für die sozial-ökologische Zukunftsgestaltung das Label "Klimafaire Veranstaltung".

Wichtige Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion veranstaltungsbezogener Emissionen sind in der Planung berücksichtigt (z.B. nachhaltiges Catering und Abfall- sowie Ressourceneffizienz).

Die verbleibenden Restemissionen werden bilanziert und in ein zertifiziertes Kompensationsprojekt ausgeglichen. 

Geltungszeitraum: bis März 2023

Die L-Bank erhält für ihr Wirtschaftsforum im Juni 2022 das Label "Klimafaire Veranstaltung".

Wichtige Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion veranstaltungsbezogener Emissionen sind in der Planung berücksichtigt. Die verbleibenden Restemissionen werden bilanziert und in ein zertifiziertes Kompensationsprojekt ausgeglichen. 

Geltungszeitraum: bis März 2023

Kontakt

Dr. Olga Panic-Savanovic
Referentin Klimaschutzstiftung
Tel +49 (0) 711 248 476-68
panic@bwstiftung.de